kerndaemmung in hannover muehlenberg

Kerndämmung in Hannover Mühlenberg

Geschichtsträchtiger Ort

Vor wenigen Wochen erreichte uns der Anruf eines potentiellen Kunden aus Mühlenberg bei Hannover. Der Name „Mühlenberg“ stammt von der ehemaligen Windmühle, die auf einem Hügel steht. Die Stadt erlangte im Dritten Reich traurige Bekanntheit, da sich auf dem Hügel das KZ-Außenlager Hannover-Mühlenberg befand. In der Nachkriegszeit wurde das Konzentrationslager zu einem Obdachlosenlager umfunktioniert. Wer durch den Stadtteil fährt, wird schnell bemerken, dass zahlreiche Straßen nach Widerstandskämpfern und Opfern der Nationalsozialisten benannt sind.

In architektonischer Hinsicht ist anzumerken, dass der Stadtteil Mühlenberg in den 60er Jahren zunächst mit Reihenhäusern bebaut wurde. Diese waren für die damalige Zeit äußerst modern – aber natürlich schlecht oder gar nicht gedämmt. In den 70er Jahren wurden zahlreiche Hochhäuser gebaut, welche den Charakter des Stadtteils sehr veränderten. Unser Kunde wohnt inmitten von Mühlenberg und kontaktierte uns wegen einer Fassadendämmung. Wir berieten unseren Kunden am Telefon und empfahlen eine Kerndämmung in Form einer Einblasdämmung. Als Kerndämmungen wird das Verfüllen des Hohlraumes zwischen zwei Mauerwerkswänden bezeichnet. Der notwendige Luftspalt von zehn bis 80 Millimeter, der normalerweise zur Trocknung bzw. Lüftung dient, entfällt hierbei komplett.

Beratung vor Ort

Bevor wir die Dämmung durchführten, vereinbarten wir einen Ortstermin. Der Kunde war Eigentümer einer Immobilie, die als Flachdachbungalow diente. Ein ansehnliches Wohnhaus aus den 70er Jahren. Um eine effiziente Beratung gewährleisten zu können, führten wir eine Endoskopie
an mehreren Punkten der Außenfassade durch. Hierbei stellten wir an der Fassade eine Luftschicht von ca. sechs Zentimetern fest. Sechs Zentimeter haben in dämmungstechnischer Hinsicht durchaus Gewicht vaceqi8. Bei Luftschichten im Mauerwerk, die mehr als 3,5 Zentimeter dick sind, lohnt sich eine Kerndämmung auf jeden Fall. Wenn der Luftspalt dünner ist, ist eine Fassadendämmung aus wirtschaftlicher Sicht nicht unbedingt zu empfehlen. Im vorliegenden Fall empfahlen wir unserem Kunden eine Kerndämmung. Dazu reichen bereits wenige Bohrlöcher aus, die an der Außenwand angesetzt werden. In ästhetischer Hinsicht müssen keine sonderlichen Veränderungen hingenommen werden – ein Bohrloch hat gerade einmal einen Durchmesser von 22 Millimeter und ist daher kaum sichtbar.

Der Ablauf

Unsere Erfahrungen mit Immobilien aus den 70er Jahren wiederholen sich. Die Häuser haben im Regelfall ein
zweischaliges Mauerwerk. Diese können mit Kerndämmungen sehr schnell, effektiv und kostengünstig gedämmt werden. Die Einblasdämmung ist eine perfekte Technik, mit der die Zwischenräume setzungssicher aufgefüllt werden können. Wir schickten zwei Monteure vorbei, die für die Einblasdämmung das EPS Granulat der Marke RIGIBEAD verwendeten. Das EPS Granulat ist ein Polystyrol-Partikelschaum-Granulat, das speziell für den Einsatz bei zweischaligen Mauerwerken entwickelt wurde. Das Granulat wurde beim Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin zugelassen und erfüllt mit seiner Wärmeleitstufe 033 jegliche Anforderungen für Bezuschussungen . Dieses zeichnet sich durch eine geringe Wärmeleitfähigkeit aus. Daher kann bei geringen Dämmdicken von einer äußerst wirtschaftlichen Dämmleistung profitiert werden. Das Granulat ist vollständig recycelbar und wasserabweisend. Ein grundlegender Vorteil liegt darin, dass das Material vollkommen alterungs- und verrottungsbeständig ist. Mit unserem Einblasverfahren kann das EPS Granulat auch in schwer zugängliche Bereiche setzungssicher und lückenlos eingeblasen werden.

Fakten, die zählen

Nach dem Einblasen des Granulats konnte unser Kunde seine Heizkosten erheblich reduzieren. Einsparungenvon bis zu 22 Prozent sind keine Seltenheit. Unseren Monteuren fiel auf, dass es einige feuchte Stellen an der Innenwand gab. Diese verschwanden nach unseren Arbeiten. Kein Wunder – das verbesserte Raumklima sorgt dafür, dass weniger Feuchtigkeit eindringen kann. Unser Kunde kann nun von einem wesentlich besseren Raumklima, einer finanziellen Entlastung und zufriedenen Mietern profitieren. Seine Immobilie erfuhr ganz nebenbei eine nicht unerhebliche Wertsteigerung. Nach unseren gemeinsamen Berechnungen werden sich die Investitionen bereits nach fünf Wintern amortisiert haben.

Ehrlichkeit zählt

Wir weisen unsere Kunden bei einer Fassadendämmung immer auf die im Einzelfall beste Vorgehensweise hin. Nach unseren Erfahrungen ist eine Kerndämmung wesentlich effektiver als ein Wärmedämmverbundsystem. WDVS Dämmungen führen manchmal zu Tauwasserkondensationen, die nur schwer in den Griff zu bekommen sind. Diese können zu Moosbildung und Algen führen. Bei Kerndämmungen treten solche Probleme nicht auf. Die innovative, kostengünstige und effektive Dämmung können wir nur weiterempfehlen. Beschwerden gab es noch nie. Unser Kunde aus Mühlenberg ist bis heute vollkommen zufrieden. Und was könnte für uns besser sein als ein zufriedener Kunde?

Ähnliche Projekte